Arbeitshilfen für die Offene Jugendarbeit​

Bauwagen als Jugendtreffpunkt. Beurteilungen und Hinweise, Rechtsgutachten, Praxisbeispiele

Jugendhütten, Buden und mobile Bauwagen haben im ländlichen Raum Bedeutung als Cliquentreffs für Jugendliche, selbst dann, wenn Jugendräume in der Gemeinde vorhanden sind. Der Bayerische Jugendring will mit der Arbeitshilfe „Bauwagenkultur“ den Jugendämtern und den Gemeinden ein Maß an rechtlicher Orientierung, pragmatischer Hilfestellung und Handlungsorientierung für den Umgang mit den Bauwagen und den Bauwagengruppen bereit stellen.

ARBEITSHILFE

Jugendhütten und Bauwagen im Landkreis Eichstätt. Voraussetzungen und Hilfestellungen für jugendgemäße Treffpunkte

Eine von Landratsamt Eichstätt, Kommunaler Jugendarbeit und Kreisjugendring gemeinsam erarbeitete Broschüre, die aufzeigt, wie die Perspektiven für Jugendhütten und Bauwagen im Landkreis aussehen und welche Rolle dabei die Jugendarbeit spielt. Der Flyer soll Antworten und Hilfestellung für Jugendliche und Gemeinden bieten.
Zum Download

Jugendhütten und Bauwagen

Rechtlich und präventiv sind Jugendhütten und Bauwagen als äußerst heikles Thema einzuordnen. Dennoch gibt es auch im Landkreis Eichstätt zahlreiche dieser informellen Jugendtreffpunkte. Die Broschüre zum Download soll eine Arbeitshilfe für Gemeinden rund ums Thema sein.
Zum Download

„Jugendhütten und Bauwagen – Chancen und Probleme“

Zum Download

Hausordnungen in Jugendtreffs

Damit Jugendtreffs ohne größere Probleme funktionieren, es möglichst wenig Reibereien zwischen Anwohnern, Gemeinde und Jugendlichen gibt und Aufgaben und Verantwortlichkeiten geklärt sind, sollte jeder Jugendtreff eine Hausordnung haben. Damit die Hausordnung von den Jugendlichen auch akzeptiert und umgesetzt wird ist es übrigens sehr wichtig, die Jugendlichen bei der Gestaltung der Hausordnung zu beteiligen!
Zum Download